Moringa das Superfood

Moringa

In diesem Artikel stelle ich Dir Moringa das Superfood vor, die es gibt. Es wird aus dem Baum Moringa oder Meerrettichbaum gewonnen und kommt ursprünglich aus der Himalaya-Region Nordwestindiens.

Den alten Überlieferungen zufolge, hat das Moringa-Pulver die Fähigkeit über 300 Krankheiten zu heilen. Da er besonders dürreresistent ist und unter widrigsten Bedingungen wächst, wird er auch “ Der Baum der Unsterblichkeit” genannt.

Fütterungsversuche mit Diabetiker-Ratten ergaben überdies, dass Moringa sowohl den Blutzucker- als auch den Cholesterinspiegel senken kann. Beim Menschen wird dies ebenfalls der Fall sein und verwundert auch nicht, da Moringa sehr ballaststoff-, antioxidantien- und vitalstoffreich ist – und alle diese Stoffe stark Stoffwechsel regulierend wirken.

Da man außerdem die krebshemmende Wirkung der genannten Substanzen sowie der enthaltenen Senfölglykoside kennt, konnten auch Reagenzglasversuche nicht überraschen, in denen Moringa-Extrakte Krebszellen in den Selbstmord trieben, gesunde Zellen aber verschonten.
Eine Tagesportion Moringa (10 g) bringt Dir somit die folgenden Vorteile:

  • Moringa kann merklich Deine Calcium-, Eisen-, Magnesium-, Vitamin-A- und Vitamin-B1-Versorgung unterstützen, liefert aber nicht ausreichend dieser Vitalstoffe, um den Tagesbedarf zu decken, kann also eine gesunde Ernährung diesbezüglich nur ergänzen. Bei konkretem Mangel oder bei einem gewünschten therapeutischen Einsatz eines dieser Vitalstoffe müssen (zusätzlich) andere Nahrungsergänzungen integriert werden. Denn im Vergleich zu Moringa (200 mg Calcium Tagesdosis) liefert beispielsweise die Sango Koralle 540 mg Calcium. Und bei einem Eisenmangel sollte z. B. noch Chlorella eingesetzt werden.
  • Moringa kann sehr gut Deine Vitamin-B2- und Vitamin-E-Versorgung optimieren, also auch dann, wenn hier ein Mangel vorliegen würde, ideal wäre in diesem Fall die Einnahme von 20 g Moringa pro Tag (langsam die Einnahmemenge steigern)
  • Moringa kann – je nach eingenommener Menge – auch einen kleinen Beitrag zur Proteinversorgung liefern
  • Moringa ist reich an Antioxidantien und krebshemmenden Senfölglykosiden und ist daher auch als Heilmittel zu betrachten, das begleitend zu vielen Therapien eingenommen werden kann.

Es gilt zu beachten, dass sich die Nährwerte von Moringa – wie bei jeder Pflanze und jedem natürlichen Lebensmittel üblich – je nach Herkunftsort, Charge etc. unterscheiden können.
Es wird empfehlen, sich die Inhaltsstoffangabe des von Dir gewählten Herstellers genau anzusehen, bevor Du dich zum Kauf entschließt. Die Nährwert-Unterschiede sind teilweise erheblich, so dass sich Vergleiche sehr lohnen.
(Quelle: Zentrum der Gesundheit)

Lese mehr zum Thema gesunde Ernährung: Warum Du möglichst basisch essen solltest

Moringa-Tabletten:

Moringa-Pulver:

Buch über Moringa:

 

Dir gefällt dieser Beitrag? Hinterlasse gern einen Kommentar! Wenn Du dich für diese Themen rund um Gesundheit, Yoga und achtsames Leben interessierst, dann trage Dich in meinen kostenlosen Newsletter ein.

Erhalte als Dankeschön meinen Gratis-Ratgeber „Durch Achtsamkeit zu mehr Glück und Freiheit“. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.